Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Enddarmspiegelung/Proktoskopie

Hierbei handelt es sich um eine endoskopische Methode zur Untersuchung des Anus, des Analkanals und des unteren Mastdarms.

Methode der Proktoskopie

Nach Austastung des Afters mit dem Finger (Vordehnung) wird ein kurzes Instrument, das Proktoskop, in den After eingeschoben. Eine Lichtquelle mit Glasfaserkabel wird angeschlossen, und der Arzt kann den untersten Teil des Mastdarmes, die Hämorrhoiden und den Afterkanal einsehen. Eine Vorbereitung durch Einlauf oder andere Abführmassnahmen ist hierfür nicht erforderlich. Die Untersuchung ist in der Regel nicht schmerzhaft. Sollte es doch zu Schmerzen kommen, kann dies auf eine mögliche Fissur (Schleimhautriss im Bereich des Afters) hindeuten.

Diagnostik und Behandlung

Hiermit ist es möglich, proktologische Erkrankungen (Schleimhautrisse, Hämorrhoiden) zu diagnostizieren und auch Tumore und mögliche Vorstufen im Anorektalbereich zu identifizieren. Über das Instrument können auch Behandlungen an Hämorrhoiden oder Mastdarmvorfall (Ligatur, Verödung) durchgeführt werden.