Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Morbus Crohn /Colitis Ulzerosa

Es handelt sich hierbei um chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED), die durch spezialisierte Internisten (Gastroenterologen) behandelt werden. Befällt die Erkrankung den After wird der Proktologe hinzugezogen.

Colitis Ulzerosa

Bei der Erkrankung werden die inneren Schichten der Schleimhaut des Dickdarms zerstört. Neben schwersten Verläufen (mit geplatztem Darm) gibt es auch mildere Verlaufsformen. Oft ist nur der unterste Teil des Mastdarmes betroffen und Afterblutungen treten auf. Sichert die Darmspiegelung, dass es sich nur um eine Entzündung im Afterbereich handelt, kann die Behandlung auch allein durch den Proktologen, z.B. mit entzündungshemmenden Zäpfchen, erfolgen.

Was ist ein Morbus Crohn?

Diese komplexe, chronisch entzündliche Erkrankung kann den ganzen Verdauungstrakt betreffen, vom Mund bis zum Anus. Am häufigsten ist er im Mündungsbereich des Dünndarms in den Dickdarm lokalisiert. Typische Symptome sind Bauchschmerzen, Krämpfe und Durchfälle. Bei bis zu 20 Prozent der Crohnpatienten ist ausschliesslich der After betroffen. Hier treten vor allem Fistelerkrankungen mit Abszessen auf. Durch diese wird eine chirurgische Therapie durch einen Proktologen nötig, da der Schliessmuskel gefährdet ist.