Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Hämorrhoiden

Was sind Hämorrhoiden?

Jeder Mensch hat Hämorrhoiden. Hierbei handelt es sich um arteriovenöse Gefässpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut liegen. Sie dienen dem Feinverschluss des Afters und halten hauptsächlich flüssigen Stuhl und Darmwinde zurück. Hämorrhoiden können sich vergrössern. Wird der Analkanal nicht mehr vollständig abgedichtet und/oder entstehen Blutungen spricht man von einem Hämorrhoidalleiden. Meist geht Juckreiz damit einher sowie Nässen und Stuhlschmieren.

Ursachen von Hämorrhoidalleiden

Die Ursachen sind oft Bewegungsmangel, ballaststoffarme Ernährung, Pressen beim Stuhlgang oder unter der Geburt und lange Toilettensitzungen.

Stadien und Therapie

Es werden vier unterschiedliche Stadien unterschieden. Zunächst sind die Hämorrhoiden noch nicht sichtbar oder es ziehen sich Hämorrhoiden, die beim Stuhlgang aus dem After gepresst werden, noch selbst zurück. Im späteren Verlauf ist aber sogar ein Zurückführen mit dem Finger nicht mehr möglich. Salben und Zäpfchen führen nur zu einer Linderung der Symptome. In den ersten beiden Stadien des vergrösserten Hämorrhoidalplexus werden die Hämorrhoiden verödet (Sklerosierung) oder mit Gummiringen abgebunden (Gummiligaturbehandlung). Eine Operation wird erst im fortgeschrittenen Stadium durchgeführt.

leistung-proktologie