Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Stuhlregulation

Verstopfung

Die Häufigkeit des Stuhlgangs ist individuell verschieden und von vielen Faktoren abhängig, wie zum Beispiel Alter und Ernährung. Von einer Verstopfung (Obstipation) spricht man erst bei weniger als 3 Stuhlgängen pro Woche, das heisst, wenn es zu selten zu einer Stuhlentleerung kommt oder diese unvollständig erfolgt.

Stuhlregulation

Wenn der Darm träge wird, kann meist durch eine ballaststoffreiche Kost, eine ausreichende Trinkmenge (mindestens 1,5 Liter pro Tag) und tägliche Bewegung Abhilfe geschaffen werden. Stellen Sie Ihre Ernährung schrittweise über mehrere Tage und Wochen auf eine ballaststoffreiche Kost um. Es empfiehlt sich der Verzehr von Vollkornbrot, Vollkornprodukte (ungeschälter Reis, ;Vollkornnudeln), Zerealien auf Vollkornbasis, viel Obst und Gemüse sowie Sauermilchprodukte (Joghurt, Quark).

Flohsamenpräparate

Flohsamengranulat, ein weisses Pulver, ist ein löslicher Ballaststoff, der den Stuhlgang durch Wasserbindung im Darm weicher macht. Dieser kann ohne Pressen entleert werden und hilft dabei, dass sich Beschwerden am After, wie z.B. Hämorrhoiden, nicht weiter verschlechtern bzw. lindern.