Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Verödung von Hämorrhoiden

Verödungsbehandlung

Bei der Verödung (Sklerosierung) handelt es sich um einen ambulanten Eingriff, bei dem ein Medikament tropfenweise in oder über die vergrösserten Hämorrhoidalpolster gespritzt wird. Dieses löst eine Entzündungsreaktion aus, das Gewebe vernarbt und schrumpft nach einigen wenigen Behandlungen auf die ursprüngliche Grösse. Die Beschwerden gehen dann rasch zurück. Die Behandlung wird oft zusammen mit einer Gummibandabbindung durchgeführt. Meist werden erstgradig vergrösserte Hämorrhoiden verödet.

Risiken

Die Behandlung geht schnell und ist in der Regel schmerzlos. Es treten kaum Blutungen auf, daher kann die Therapie auch bei Einnahme blutverdünnender Mittel ohne grosse Schwierigkeiten erfolgen.
Nach der Behandlung
Der Patient kann nach der Behandlung die Praxis verlassen und in der Regel besteht am nächsten Tag wieder Arbeitsfähigkeit.