Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Ambulante Operationen

Sollte nach Ausschöpfung konservativer Behandlungsmassnahmen eine Operation anzuraten sein, ist oft eine ambulante Versorgung möglich. Diese kann mit Kaudaler Epiduralanästhesie oder Lokalanästhesie in in meiner Praxis oder in der angeschlossenen Thurklinik und in dem Spital Herisau durchgeführt werden.

Kaudale Epiduralanästhesie

Bei diesem Verfahren wird nach örtlicher Betäubung der Einstichstelle am Steissbein das örtliche Betäubungsmittel (Lokalanästhetikum) in den Wirbelkanal eingespritzt und so die Schmerzempfindung im Operationsgebiet unterdrückt. Die Afterregion und teilweise die Beine werden betäubt. Die Wirkung tritt in wenigen Minuten ein und hält etwa zwei Stunden an. Nach der Operation bleiben Sie solange in der Praxis, bis Sie wieder laufen können. Das Autofahren ist für zwölf Stunden untersagt, Sie sollten sich abholen lassen.

Lokalanästhesie

Kleinere Operationen sind auch mit Lokalanästhesie möglich. Hier wird nur der Nerv oder die Gruppe von Nerven des Operationsgebietes betäubt, um eine Schmerzfreiheit zu erreichen. Dies geschieht durch die Verabreichung eines örtlichen Betäubungsmittels (Lokalanästhetikum), welches die Schmerzempfindung für längere Zeit blockiert. Je nach Grösse des Eingriffs können Sie die Praxis anschliessend sofort wieder verlassen.