Rufen Sie uns an
0041712236612
Seite teilenzur Mobilversion

Operationen bei Analfissur (Afterriss)

Sollte die Analfissur, ein schmerzhafter Schleimhautriss des Afters, nach konservativer Behandlung nicht heilen oder ist eine Fistel oder sogar ein Abszess entstanden, ist eine Operation angeraten.

Fissurektomie

Bei der Fissurektomie wird die chronisch bestehende Fissur mitsamt den entzündlichen Veränderungen (Fissurkomplex) ausgeschnitten. Eine flache Wunde entsteht, die allmählich abheilen kann. Es werden alle Wülste und die typische Falte am Aussenrand des Risses (Vorpostenfalte) entfernt. Eine kleine Drainagewunde erleichtert den Sekretabfluss. Ein leichtes Nässen der Wunde ist in der etwa 4 – 8 Wochen dauernden Abheilungszeit normal. Wichtig ist in den ersten zwei Wochen eine hinreichende Schmerztherapie. Die Operation kann ambulant oder stationär durchgeführt werden.